Die Entwicklungsschritte und Bedürfnisse im Kindergartenalter

Mit dem dritten Lebensjahr nehmen sich Kinder als eigenständige Persönlichkeiten wahr. Aber nicht nur das, sie beginnen auch das Interesse an den Zahlen zu  entwickeln. Somit ist der 3. Geburtstag meistens derjenige, wo Kinder stolz drei Finger in die Höhe halten und sagen: „So alt bin ich schon!“
Sie sind stolz auf alles, was sie schon können: sich anziehen, laufen springen, im Haushalt mithelfen. Kurz gesagt, die kleinen Helden können schon ein Stück weit für sich und die Umgebung sorgen. Sie übernehmen im kleinen Bereich Verantwortung.

Angebot-KleinkindBeliebt sind in diesem Alter vor allem Bewegungspiele.
Es wird sichtbar, welche Hand die bevorzugte ist.

Die Kinder nehmen immer mehr Kontakt mit Gleichaltrigen auf. Sie spielen jetzt wirklich miteinander und nicht nebeneinander. Da wird schon einmal vor dem Spiel geplant und verhandelt.

Persönliche Eigenheiten und Charakterzüge werden immer sichtbarer. Im Kindergarten kannst du schon gut sehen, wie dein Kind auf Konflikte reagiert, ob es eher Ideen für Spiele liefert oder sich anderen anpasst und ob es zu den eher lebhaften oder stillen Kindern gehört.

Folgende Themen werden für die Eltern sichtbar und manchmal zur Herausforderung:

  • Dein Kind trotzt und sagt zu allem nein.
  • Dein Kind wehrt sich nicht mit Worten, sondern schlägt zu.
  • Das Kind hat einen unsichtbaren Freund.
  • Dein Kind nimmt einfach Dinge mit, die ihm gefallen.
  • Dein Kind will plötzlich mitbestimmen, was es anzieht oder essen will.
    Wenn etwas nicht passt, geht es in den Widerstand.
  • Das Monster unter dem Bett und plötzlich auftauchende Angstzustände.
  • Albträume und nächtliches Aufschrecken.
  • Es fällt auf, ob ein Kind sprachlich gut entwickelt ist, oder noch Förderbedarf hat.
  • Die Kinder wollen alles selbst machen.
  • Die Kinder trödeln.
  • Dein Kind beginnt zu flunkern und abenteuerliche Geschichten zu erzählen.
  • Dir fällt auf, ob sich dein Kind Handlungen planen kann.
  • Dein Kind kann mit Frustration nicht oder nur schlecht umgehen.

Die Bedürfnisse der Mutter im Kindergartenalter

Die meisten Mütter hoffen, dass mit dem Eintritt in den Kindergarten alles ein wenig leichter wird. Sie erwarten, dass sie endlich wieder ein wenig Zeit für sich haben.

Oft haben sie nicht nur ein Kind, sondern mehrere und wenn dann das Kleinste in den Kindergarten kommt, wird doch hoffentlich alles leichter. Entspannung-Stille-Meditation
Meistens wird diese Erwartung aber enttäuscht. Denn entweder beginnen die Mamas wieder zu arbeiten und haben so wieder wenig Zeit für sich. Oder aber die älteren Kindern kommen in die Schule und brauchen plötzlich wieder vermehrt Aufmerksamkeit.

Spätestens dann erkennen die meisten Mütter, dass es an der Zeit ist, sich aktiv für sich selbst Zeit zu nehmen. Sie beginnen zu ahnen, dass diese Zeit nicht von selbst kommt. Sie müssen sie aktiv „herbeizaubern“.

Da sie aber viele Jahre ihre Bedürfnisse zugunsten der anderen zurückgesteckt haben müssen die meisten Frauen wieder neu lernen sich wichtig zu nehmen.
Nicht selten habe ich Mamas bei mir sitzen, die mir auf die Frage: „Was brauchst du jetzt, damit es dir besser geht?“ antworten: „Ich weiß es nicht!“
Diese Mamas haben verlernt sich selbst zu spüren. Sie haben verlernt in sich hineinzuhorchen und sich selbst wichtig zu nehmen.

Wenn es dir auch so geht, dann kann ich dir helfen.
Hier geht es zu den Selbstfürsorgethemen für Mütter.

Mein Angebot für das Kindergartenalter

Eltern-Support mit Ilse

In diesem Alter kann ich dir mein Online-Programm „Elternsupport mit Ilse“ empfehlen.

  • Du bekommst in diesem Programm die Grundlagen der Kommunikation vermittelt.
  • Ich zeige dir, wie du dich so organisierst, dass auch noch Zeit für dich bleibt.
  • Wir erforschen, warum Rituale für Kinder so wichtig sind.
  • Du erfährst, dass Geschwisterstreit vollkommen normal ist und wie du damit umgehen kannst.
  • Ich zeige dir, wie du dein Kind in der Sprachentwicklung fördern kannst.
  • Du lernst, was Sprachspiele mit dem späteren Lesen lernen zu tun haben.
  • Du wirst erkennen, was ein gesundes Selbstwertgefühl mit den Themen Suchtvorbeugung und Schutz vor Mißbrauch zu tun haben.
  • Du siehst, was du schon bei deinem Kleinkind vorbeugend tun kannst um diese Gefahren von ihm abzuwenden.

Der Vorteil dieses Programms ist, dass du von zu Hause aus mitmachen kannst. Es findet online statt. Du brauchst also weder Babysitter noch Reisezeiten einzuplanen.

Hier findest du die Details über das Online-Programm „Eltern-Support mit Ilse“.

1:1 Angebot für konkrete Erziehungsfragen

Wenn dich ganz konkret Fragen quälen, dann ist eine 1:1 Arbeit mit mir geeigneter.

Beispiele hierfür:

Eine Mama kommt zu mir, weil ihr Kind aus dem Kindergarten etwas „mitgehen“ hat lassen. Auch nach wiederholter Erklärung, dass das Spielzeug aus dem Kindergarten nicht mitgenommen wird, kommt das immer wieder mal vor. Die Mama hat Angst, dass ihr Kind stielt.

Ein Mädchen möchte plötzlich abends nicht mehr bei geschlossener Zimmertür einschlafen. Sie hat Angst. Auch tagsüber entwickelt sie zunehmend Ängste und mag nicht einmal mehr allein im Raum sein. Die Mutter macht sich sorgen, dass diese Ängste bleiben und merkt selbst, wie sie „unrund“ und „ungeduldig“ wird. Sie reagiert ärgerlich und kann mit den Ängsten der Tochter nicht richtig umgehen.

Wir können dann ganz gezielt deine Fragen klären und Strategien herausarbeiten, dass du deinem Kind die Mutter sein kannst, die du ihm sein willst.
Klicke hier, damit du zum passenden Angebot weitergeleitet wirst.

Musikalische Reise ins Zahlenland

Im Alter von 3 Jahren werden Zahlen interessant. Spannenderweise haben viele Kinder im Volksschulalter plötzlich keinen Spaß mehr an der Mathematik.
Dazu tragen die Erwachsenen unbewusst viel bei. Die Kinder bekommen die schulischen Ängste der Eltern auch dann mit, wenn nicht darüber gesprochen wird.

Diese Tatsache habe ich schon immer schade gefunden.

Damit dieses Interesse auch bleibt und die Freude an den Zahlen erhalten bleibt, habe ich mit meiner genialen Kollegin Lisa Culk einen Ferienkurs kreiert.

Dieser Kurs findet nun schon seit 10 Jahren erfolgreich statt. Der Kurs ist altersübergreifend und für die Altersgruppe der 5 – 8-jährigen gedacht. Viele unserer kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen Jahr für Jahr und sind mit 8 Jahren enttäuscht, dass es das letzte Jahr ist.

Hier findest du die Details über die musikalische Reise ins Zahlenland.