Resonanz - Schwingung

ResonanzIch wurde von Petra Klein und Biggi Berchtold eingeladen an einer Blogparade zum Thema Resonanz teilzunehmen.

Was hat Resonanz mit Interviews zu tun?

Resonanz

Quelle: www.pixabay.com, PublicDomainPictures

Ich möchte Resonanz aus dem Blickwinkel meines derzeitigen Schwerpunktes beleuchten.
Die Interview-Serie „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ war ein Herzensthema von mir und wenn ich daran denke, dann bringt es etwas in mir zum Klingen. Ich bin sozusagen ein einziger, großer Resonanzkörper. Dieses Thema begeistert mich. Es setzt mich in Schwingung – in Form von Bewegung. Ich arbeite sehr viel für diese Serie – und das mit großer Leichtigkeit. Ich bin voll und ganz motiviert.

Resonanz lässt auch andere mitschwingen

Resonanz - Schwingung

Bildquelle: www.pixabay.com, Geralt

All dies strahle ich offensichtlich auch aus. Ich setze auch andere in Schwingung. Alles, was dieses Thema betrifft, fließt. Interviewpartnerinnen sagen begeistert zu und die Interviews machen sowohl den Interviewten als auch mir große Freude. Dabei treibt uns eines gemeinsam an: Wir wollen Frauen Mut machen. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und durch unsere Wege und Erfahrungen als Ideengeberinnen fungieren. Die Wellen ziehen ihre Kreise.

Gemeinsam erzeugen wir einen Nachklang bei den Leserinnen und Lesern und in der Folge vielleicht bei den Hörerinnen und Hörern (ja, ich hab noch Pläne :-) ).
Vorgestern ist das erste Interview online gegangen und ich habe binnen kürzester Zeit sehr viel Feed-back erhalten: auf FB, Xing, Google + aber auch telefonisch und per Mail. Der Artikel hat also auch Resonanz bekommen.

Genau das sorgt dafür, dass ich weiter mit diesem Thema in Schwingung bleibe. Es motiviert mich, dran zu bleiben und weiter zu machen, neue Ideen zu entwickeln und Pläne für zukünftige Projekte zu schmieden.

Und jetzt bist du dran

Du willst einen tollen Beruf, der es dir erlaubt, Familie und Beruf ideal zu vereinen?
Dann mach dir erst mal klar, was deine Wunschvorstellung ist.
Wie soll dein Tag ablaufen?
Bist du eine Lerche oder eher eine Eule. Das zeigt meistens auch zu welcher Tageszeit du am leistungsfähigsten bist und dich gut konzentrieren kannst.
Welche Voraussetzungen brauchst du um Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?
Willst du viel Zeit zu Hause verbringen, regelmäßig und nur ein paar Stunden täglich arbeiten, oder lieber 2-3 Tage am Stück und dann wieder Zeit für die Familie haben?

Wie steht es um deine Grenzen?
Wenn du dich schwer tust, Berufliches und Privates zu trennen, kann es sein, dass du im Home-Office nicht glücklich wirst, weil die Trennung noch schwerer fällt.

Brauchst du Feed-back und Gesellschaft?
Dann solltest du dir gut überlegen, ob du die ganze Zeit im Home-Office arbeiten willst. Du brauchst dann gute Netzwerke, wo du auch mal über deine Projekte reden kannst. Oder du bist in einer Firma angestellt und hast nur einige Home-Office-Tage in der Woche. So bleibst du auch mit den Kollegen in Kontakt.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten.
Schau, was für dich richtig ist, geht damit in Schwingung indem du dir diese Arbeitsstelle in den schönsten Farben ausmalst.
Und dann werde aktiv. Du wirst sehen, wenn du für diesen Plan begeistert bist, findest du auch Menschen, die dich unterstützen.

Ich bin natürlich neugierig, ob du auch schon mit dem Gesetz der ResonanzWas ich ausstrahle, das ziehe ich auch an! – Erfahrungen gemacht hast.
Schreib mir doch in den Kommentaren, wie es dir damit ergeht.

 

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.