Selbestfürsorge als Mama – Warum du das ganz dringend brauchst!

Abgespannt und erschöpft?

Diese Tage, an denen dir der Geduldsfaden schneller reißt, als deine Kinder puh! sagen können. Kennst du, oder?

Wenn sich diese Tage häufen, dann sind nicht nur deine Nerven bis zum zerreißen gespannt. Du schläfst auch schlechter, liegst in der Nacht grübelnd wach oder leidest unter Kopfschmerzen, Magendrücken oder Kreuzweh.

All das liegt dann nicht unbedingt an deinem schlechten Gesundheitszustand. Es liegt an deiner Erschöpfung.

Mütter bauen ihren Erschöpfungszustand oft jahrelang auf

Selbstfürsorge-MütterDiese Erschöpfung hat sich bei vielen Müttern über Jahre hinweg aufgebaut.
Am Anfang wirken die Hormone noch brav mit und die frisch gebackene Mama kommt durchaus auch mit weniger Schlaf aus, als normal. Die Freude über das Baby macht auch alles wieder wett. Wenn das Kleine dann zu lächeln beginnt und die Mama vertrauensvoll anschaut, ist der größte Schlafmangel schnell vergessen.

Mit der Zeit aber häuft sich dieser Mangel an Ruhezeiten an. Du kannst dir das vorstellen wie ein Konto. Auf deinem Schlafkonto wird es auf der Minus-Seite mehr und mehr.

Die Kinder werden größer. Sie bekommen die ersten Zähne, werden krank. Du durchwachst die Nacht und bist am Tag für dein Kind da. Du funktionierst und machst weiter. Aufgeben ist keine Option.

Das wirkt sich auch auf die Partnerschaft aus

Auch für deinen Partner bleibt kaum noch Zeit. Wenn dann wirklich einmal für einen Abend ein Babysitter engagiert ist, dann seid ihr beide so müde, dass die Zweisamkeit mehr Zwang als Vergnügen ist. An Sex denkt ihr zwar, aber die Energie fehlt meistens.
Frust macht sich breit.

Die persönliche Unzufriedenheit steigt

Du möchtest endlich wieder mehr Energie. Du willst wieder munter in den Spiegel schauen und dich auf den neuen Tag freuen.
Du hast es satt unzufrieden und reizbar zu sein.

Die meisten Mütter, mit denen ich zu tun habe, wünschen sich mehr Zeit für sich selbst.
Gleichzeitig erklären sie mir, dass sie diese Zeit nicht sinnvoll nützen, wenn sie ausnahmsweise mal Zeit haben. Sie vertrödeln die Zeit!

Die Ursache ist nicht nur Erschöpfung, sondern fehlende Selbstfürsorge

Es ist nicht nur der Schlafmangel und die Erschöpfung, die dich unzufrieden macht. Wenn es dir so geht, wie diesen Müttern, dann weißt du gar nicht, was du im Moment brauchst.

Du hast 1000 Träume, aber du kannst dich für keinen entscheiden.

Schlicht weil du dir nie die Zeit nimmst zu reflektieren und für dich selbst da zu sein.

Selbstfürsorge ist ein dringendes Gebot für Mütter

Selbstfürsorge hilft dir, zu wissen, was du brauchst. Sie unterstützt dich dabei, dich selbst gut zu spüren.
Durch Selbstfürsorge kannst du deine Energiereserven aufladen. Du wirst dir bewusst, wo deine Kraftquellen sind und kannst sie nützen.

Selbstfürsorge hilft dir aber auch, wieder gut für die anderen da zu sein.
Kennst du das Ersthelfer-Prinzip?

Erst die Gefahrenquelle absichern und dann erst Hilfe leisten!

Das gilt auch für Mütter! Denn nur wenn es dir gut geht, kannst du auch gut für andere da sein. Die Ausrede keine Zeit gilt also nicht.
Denn wenn du dir jetzt keine Zeit nimmst, dann wirst du eines Tages so ausgebrannt sein, dass du dir die Zeit nehmen musst. Das ist für deine Familie dann viel, viel schlimmer.

Sarahs Geschichte

Zum Besseren Verständnis erzähle ich dir von Sarah. Sarah dachte jahrelang, dass sie erschöpft sei. Wenn sie endlich einmal Zeit hatte, begann sie in der Wohnung mit 27 Dingen gleichzeitig. Sie kam vom 100-sten ins 1000-ste ohne wirklich etwas erledigt zu haben. Abends ärgerte sie sich dann, dass sie die geschenkte Zeit nicht sinnvoll genutzt hatte. Bei der Müdigkeit war das aber auch kein Wunder! Sie meinte, sie sei einfach für alles zu geschafft.Selbstfürsorge-Mütter-laufen
Nach einem kurzen Gespräch stellte sich heraus, dass Sport schon immer eine von Sarahs Kraftquellen war. Aber sie hatte konditionsmäßig stark abgebaut und an einen längeren Lauf war nicht zu denken. Gemeinsam forschten wir, was Sarah am meisten Kraft gab: War es die Bewegung im Freien, das Auspowern, die Kontinuität, das Kopf-frei-laufen?
Rasch hatte Sarah klar, dass es um die Bewegung im Freien und das Kopf-frei-bekommen war, das ihr so fehlte.
Sie beschloss also vorerst mit kurzen abendlichen Spaziergängen ohne Kinder zu beginnen. Ihr Mann übernahm das zu Bett bringen. Sarah blühte schon nach einer Woche merklich auf. Sie hatte wieder Energie und konnte nach dem Spaziergang die Zeit mit ihrem Mann genießen. Das überzeugte ihn wiederum davon, sie noch mehr zu unterstützen ;-)

Ich helfe dir gerne in einem persönlichen Coaching deine Kraftquellen herauszufinden. Damit auch du wieder leistungsstark und lebensfroh wirst und gelassen mit den Anforderungen des Familienalltags umgehen kannst.

So ein Coaching kann bei mir hier in der Praxis oder auch online stattfinden. Da bin ich ganz flexibel.

Wenn du noch nicht weißt, ob ein 1:1 Coaching mit mir das Richtige ist, dann nimm doch mit mit Kontakt auf. In einem kurzen Gespräch klären wir, was ich für dich tun kann. Denn erst wenn du alle Informationen hast, kannst du frei entscheiden.

Mein Angebot für deine Selbstfürsorge

1:1 Coaching

Im 1:1 Coaching klären wir deine ganz speziellen Fragen.

Du erzählst mir von deinem Problem und ich begleite dich dabei die Lösung zu finden.
Die Lösung steckt schon in dir, aber wenn du sie alleine finden könntest, dann wärst du nicht so verzweifelt.
Manchmal braucht es ein Gegenüber, damit du dir die richtigen Fragen stellst. Eventuell sind diese Fragen sogar so unangenehm, dass du sie selbst eher vermeiden würdest.
Ich verspreche dir, ich bin für dich da und führe dich durch den Prozess. Ich habe eine spezielle Begabung: Ich kann unangenehmens aufdecken und total mütterlich sein, wenn es notwendig ist. Und auch Mütter brauchen manchmal einen Ort, wo sie sich fallen lassen können.

Diesen Raum gebe ich dir. Ich bin für dich da!
Ich zeige dir Möglichkeiten auf und helfe dir dran zu bleiben.

Auszeit für Mütter

Von Zeit zu Zeit organisiere ich ein besonderes Event.
Eine Auszeit nur für Mütter. In einem schönen Umfeld. Ein paar Tage ohne Kinder, gemeinsam mit anderen Frauen.

Von mir gibt es Input zur Selbstreflexion und Übungen.
Zwischendurch plane ich genügend Freizeit ein, damit jede der Frauen auch auftanken kann. Beim Plaudern mit anderen, im lockeren Austausch, beim Spazieren gehen.

Wenn dich diese Idee anspricht, dann klick unten auf den Button und trag dich für den Newsletter ein. Du wirst dann ganz bestimmt gleich informiert, wenn der nächste Termin feststeht.

Das nächste Event dieser Art gibt es sicher erst im Frühjahr 2020.

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.