Beiträge

Kino im Kopf

Kino im Kopf – und was nun?

Paul Watzlawick und die Geschichte mit dem Hammer

Kennst du die Geschichte von Paul Watzlawick aus dem Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“.

Falls du sie nicht kennst, umreiße ich dir hier den groben Inhalt:
Ein Mann will ein Bild aufhängen, hat einen Nagel und einen Bilderhaken, aber keinen Hammer. Er weiß, dass der Nachbar einen hat und kommt auf die Idee den Hammer zu leihen. Plötzlich fällt ihm ein, dass der Nachbar ihn gestern nicht gegrüßt hat. Was ist, wenn er ihn nicht leiden kann und den Hammer nicht herleihen will?  …

Er steigert sich immer weiter in seinen inneren Film hinein, schmückt ihn aus und ist schließlich selbst überzeugt, dass der Nachbar den Hammer nicht verleihen wird. Das ganz gipfelt darin, dass er bei seinem Nachbarn läutet und als dieser ihm die Tür öffnet ohne eine Wort der Begrüßung schreit: „Behalten sie ihren Hammer, sie Rüpel!“ Weiterlesen

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!