Wie Planung gelingt!

Wie Planung gelingt!

Planung – brauch ich nicht …

Ich gebe es ehrlich zu: Zu Planung hatte ich seit jeher ein gespaltenes Verhältnis.

Einerseits sehe ich ein, dass Planung in manchen Dingen notwendig ist und sie hilft auch Zeit und Geld zu sparen. Wenn ich ein Haus bauen will, ist es durchaus sinnvoll, wenn ich mir zuerst darüber klar werde, wie dieses Haus aussehen soll, damit ich dann alle Schritte der Reihe nach planen kann. Keiner würde den Dachstuhl erstellen, bevor überhaupt noch der Keller ausgehoben ist. Das ist doch logisch!

Genau dieser Ansatz war es auch, der mich lange Zeit davon abgehalten hat, meine beruflichen Projekte zu planen. Ich folge der Logik und habe ein sehr gutes Gedächtnis. Ich behalte die einzelnen Schritte im Kopf. – Wozu also planen?

… und andererseits, hab ich immer schon geplant

Andererseits hatte ich seit jeher Bereiche, in denen ich zu einer Planung griff, wenn mal viel los war. Mir wäre nie eingefallen, die Weihnachtszeit ohne Speiseplan in Angriff zu nehmen. Ich bin eine leidenschaftliche und sehr gute Köchin und wir haben in dieser Zeit immer viel Besuch. Da ich ausreichend Zeit habe, plane ich drei- bis fünfgängige Menüs und ich weiß, dass durch die Feiertage die Geschäfte nicht offen haben. Daher muss ich ja schon vorher meine Einkäufe planen.

Planung bringt Effizienz

2014 ließ ich mich von meiner lieben Freundin Claudia Kauscheder durch ihren Kurs „Home-sweet-office“ überzeugen auch beruflich auf die Vorteile einer guten Planung zu setzen. Mittlerweile gibt es schon ein viel größeres Nachfolge-Angebot dieses Kurses „Selbstmanagement im Home-Office“.

Seither ist mein beruflicher Alltag effizienter. Doch das war nicht der einzige Effekt. Ich bin ausgeglichener und gelassener als vor der Planungszeit. Ich leere regelmäßig meinen Kopf und brauche nicht mehr an alles zu denken. Es steht ja auf meinen Listen und da ich mit trello arbeite, werde ich auch an meine Termine erinnert.

Tipps und Tricks von der Expertin fürs Home-Office

Claudia und ich moderieren schon seit einigen Jahren ein Präsenznetzwerk miteinander und wir ergänzen uns sehr gut dabei. Grund genug, sie in einem Interview über ihre Tipps und Tricks zu gelungener Planung zu befragen, damit auch meine Leserinnen und Leser von ihrem Erfahrungsschatz profitieren können. Claudia zeigt dir in diesem Intereview, wie Planung gelingt. Ich bin mittlerweile überzeugt gute Planung trägt auch zu Gelassenheit und Ausgeglichenheit im Leben bei und sie hilft die Bereiche Persönlichkeit – Familie und Beruf so miteinander zu verbinden, dass alles Platz findet.

Gute Planung trägt zur Gelassenheit bei. Diesen Satz twittern.

Nun möchte ich dich aber nicht länger auf die Folter spannen. Hier findest du das Interview. Leider hatte Sykpe einige Aussetzer. Ich bin sicher, du kannst diese Bereiche intuitiv erfassen.

[powerpress url=“http://entfaltungsparadies.podcaster.de/download/Interview_Planung_Claudia_Kauscheder_Blogbeitrag.mp3″]

Die Shownotes

Claudia und ich erwähnen in diesem Interview auch einige links. Damit du es bequem hast, habe ich sie hier noch einmal zusammengefasst.

Trello-Kurs
Cockpit
Erweiterung Cockpit um Projektplanung
Entscheidungsmatrix
Gastartikel Birgit Geistbeck
Digitale Demenz Karrierebibel

Kurz und knackig für visuell Wahrnehmende

Ich bin sicher, dass es dich ein schönes Stück weiter bringt, wenn du einige von Claudias Tipps befolgst.

  1. Leere dein Gehirn
  2. Eingangskörbe in einem Punkt zusammenführen
  3. Zeitblöcke mit Planung auf Excel
  4. Plane deine Zeit und reagiere individuell auf neue Anforderung
  5. Triff Entscheidungen und setze deine Prioritäten

Ich bin sicher mit diesen tollen Tipps gelingt auch deine Planung!

Ilse Maria_Signatur

Merken

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.