woechentlich-gelassenheit-wie-du-im-konflikt-garantiert-den-kontakt-verlierst

 

Wie du in Konflikten garantiert den Kontakt zu deinem Gegenüber verlierst

Vor ein paar Wochen habe ich darüber geschrieben, wie du den Weihnachtsstreit vermeidest.

Konflikte lassen sich aber nicht immer vermeiden. Streit reinigt auch die Luft.

In der Hitze des Gefechts, wenn die aufgewühlten Emotionen sich entladen, ist dir manchmal alles egal.

Am liebsten würdest du den anderen in den Boden stampfen.

Wie dir das am besten gelingt?

Wenn du das wirklich willst, dann brauchst du nur diese (ironischen) Tipps befolgen.

Nimm dich immer zurück und vermeide jede Diskussion

Das ist die beste Voraussetzung, dass sich die schlechten Gefühle bei dir aufstauen. Nur dann kommt es später auch zu so einem richtig tollen Streit.

Du weißt schon so einer, wo sich dein Zorn dann bei der kleinsten Kleinigkeit entlädt. Du bist so geladen, dass du aus der sprichwörtlichen Mücke einen Elefanten machst.

Es muss einen Sieger geben

Bei jedem wirklich guten Streit muss es einen Sieger geben. Es ist ganz wichtig, dass du gewinnen willst. Setze deine Meinung und deinen Anspruch um jeden Preis durch. Auch, oder gerade dann, wenn du merkst, wie viel das den anderen kostet.

Benutze Pauschalierungen und direkte Anschuldigungen

Verwende unbedingt Wörter wie immer und nie. Verbunden mit du haben diese Pauschalierungen gleich viel mehr Gewicht.

Du schaltest nie den Fernseher aus, wenn du den Raum verlässt.

Alte Kamellen hervorholen

Hole bei jedem Streit zurückliegende Ereignisse wieder hervor und verknüpfe sie am besten ursächlich mit dem strittigen Geschehen.

Schon als wir uns kennengelernt haben, hast du immer so reagiert.

Das ist genauso wie damals, als du deiner Sekretärin schöne Augen gemacht hast.

Sei auf keinen Fall sachlich

Vermeide es, die Situation sachlich zu beschreiben. Reagiere stattdessen gekränkt oder mit Vorwürfen.

Bleib schwammig in deinen Formulierungen

Wenn dein Konterpart nachfragt worum es dir geht, dann gib auf keinen Fall eine klare Antwort. Es ist ganz wichtig, dass du ihm sagst, was du nicht willst. Erwähne auf keinen Fall, wie du dir die Lösung des Konfliktes vorstellst.

Werde beleidigend und herabsetzend

Sätze wie: „Du Idiot wirst das nie lernen“, tragen wesentlich zum Kontaktverlust bei. Verwende solche Formulierungen möglichst oft.

Führe das Streitgespräch unbedingt in der Öffentlichkeit

Nichts führt so schnell zu Gesichtsverlust, wie ein Streit in der Öffentlichkeit. Wenn du also dein Gegenüber wirklich bloßstellen willst, dann trage den Konflikt auf keinen Fall unter vier Augen aus.

Je mehr deinem Streitpartner an der Meinung der Zuschauer gelegen ist, desto besser. Setze ihn unbedingt im Beisein dieser Menschen herab.

Scher dich nicht darum, dass dieses Verhalten auf dich zurückfallen könnte. Was interessiert dich die Meinung anderer Leute.

Lass den anderen keinesfalls zu Wort kommen

Schrei dir deinen Frust von der Seele. Am besten du unterbrichst ihn, bei allem, was er entgegnet. Jetzt soll er dir mal zuhören. Du bist wichtig!

Gestehe auf keinen Fall eigene Fehler ein

Wenn du selbst Fehler gemacht hast, dann such nach Ausreden oder bagatellisiere sie. Im Idealfall gelingt es dir sogar, den anderen für dein Fehlverhalten verantwortlich zu machen.

Flüchte aus der Situation

Wenn du möchtest, dass die Sache so richtig eskaliert, dann verlass tobend den Raum. Lass den anderen einfach stehen!

Oder du machst es ganz anders

Wenn du den Kontakt zum Gegenüber behalten willst, dann machst du ganz einfach das Gegenteil.

Bleib gelassen! Auch, wenn es mal zu einem Streit kommt.

Ilse Maria_Signatur

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.