24 Ideen Zeit zu schenken

24 Wege Zeit zu schenken

(Dieser Artikel wurde erstmals im Dezember 2016 veröffentlicht und 2020 überarbeitet und angepasst.)

Anstelle eines Adventkalenders – 24 Ideen Zeit zu schenken

Jetzt schießen sie aus dem Boden, wie die Schwammerl – die Adventkalender. Nicht nur offline gefüllt mit Schoko oder Spielzeug, sondern auch online. Ich mache heuer keinen Adventkalender. Dieses spezielle Jahr hat uns allen so viel abverlangt, dass ich dich gerne ermutigen möchte ungewöhnliche Wege zu gehen und genau das zu tun, was für euch richtig ist.

Für dich habe ich mir trotzdem etwas ausgedacht. Der Advent sollte ja die stillste Zeit im Jahr sein. Eine Zeit der Besinnung und des Rückzugs. Zeit, um das Jahr abzuschließen und sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. Leider sieht es oft ganz anders aus. Vor allem für Familien.

Normalerweise hetzen hetzen vom Krippenspiel zur Musikschulvorführung, besorgen zwischendurch Weihnachtsgeschenke und kümmern sich um kranke Kinder. Denn pünktlich im Spätherbst rollt die erste Grippewelle daher.
Heuer ist alles anders: Die Außentermine entfallen. Die Belastungen sind anderer Art.

Zeit schenken

Wie wäre es also, Zeit zu schenken. Dabei kommst du auch selbst zur Ruhe und tust deinen Kindern oder deinem Partner etwas Gutes. Nachdem Kinder und Partner nicht dieselben Bedürfnisse haben, habe ich dir zwei Listen zusammengestellt.

Kindern Zeit schenken

  1. Eine Geschichte vorlesen
  2. Bratäpfel machen
  3. Eine Pizzamassage geben
  4. Weihnachtsanhänger basteln
  5. Den Brief ans Christkind gemeinsam schreiben
  6. Adventlieder singen
  7. Ein Klecksbild malen
  8. Schneesterne schneiden
  9. Scherzfragen sammeln und erzählen
  10. Faden abnehmen spielen (dieses alte Spiel schult die Geschicklichkeit und das Denkvermögen)
  11. Tanzen
  12. Ins Kino gehen entfällt heuer leider, aber ihr könntet stattdessen Netflix gucken
  13. Gemeinsam Kekse backen
  14. Einen Winterspaziergang machen
  15. Eine Kerze verzieren
  16. Musizieren
  17. Im Buchladen schmökern (vielleicht findet sich das nächste Weihnachtsgeschenk)
  18. Strohsterne basteln
  19. Mit Knete spielen
  20. Rasierschaum auf einen mit Plastik bedeckten Tisch sprühen und darin zeichnen
  21. Erforschen was schwimmt, schwebt und sinkt
  22. Ins Museum gehen
  23. Rodeln gehen
  24. Den Christkindlmarkt besuchen

Diese Liste ist als Anregung gedacht. Vielleicht passt nicht alles für dich und deine Familie. Ich bin mir aber sicher, du entdeckst einiges, was euch gefällt.

Dem Partner Zeit schenken

  1. Einen Liebesbrief schreiben
  2. Einen Adventkalender basteln
  3. Eine Fußmassage geben
  4. Gemeinsam kochen
  5. Ins Theater gehen (fällt 2020 leider aus), aber wie wäre es mit einem gemütlichen Filmabend
  6. Eine Überraschung in die Arbeitstasche schmuggeln
  7. Einen Abendspaziergang
  8. Die Sterne ansehen
  9. Ein Gedicht vorlesen
  10. Einfach mal bewusst zuhören
  11. Seinen Lieblingsfilm mit ihm gemeinsam ansehen
  12. Einen romantischen Abend verbringen
  13. Gemeinsam Tee oder ein Glas Wein trinken
  14. Gemeinsam lachen
  15. Über ein Buch oder einen Film sprechen
  16. Die Lieblingslieder hören
  17. Händchen halten
  18. Karten spielen
  19. Fein essen zu Hause oder wenn es wieder möglich ist essen gehen
  20. Selbst ein Gedicht schreiben
  21. Freunde treffen
  22. Punsch trinken (auch das geht zu Hause)
  23. Frühstück machen
  24. Ein Kompliment machen und küssen

Ich wünsche dir viel Spaß, beim Entwickeln eigener Ideen. Teil mir doch mit, worauf du noch gekommen bist.

Wie du deine Weihnachtsfeiertage entspannt verbringst und Streit vermeidest habe ich bereits hier beschrieben.
Wichtig finde ich es auch, dass du es dir so einfach wie möglich machst, daher gibt es hier einen Artikel, wie du gelassen Feste feiern kannst.

Bleib gesund und gelassen,

Merken

Merken

Merken

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
2 Kommentare
  1. Christine sagte:

    Danke für deine witzige Idee mit den beiden Zeitschenk-Listen, Ilse. Die Fußmassage probiere ich bei meinem Liebsten demnächst mal aus.
    Bei einer Idee habe ich gestutzt – Pizzamassage? Ich glaube, mein Enkel beißt da lieber rein :-)

    Antworten
    • Ilse Maria Lechner sagte:

      Das mit der Pizzamassage hat nur bedingt mit Pizza zu tun. Du nimmst dir nur die Pizza zum Vorbild. Zuerst knetest du den Teig – also die Muskulatur fest durch, dann wird der Teig in Form gebracht – kräftiges Ausstreichen, jetzt die Tomatensauce verteilen – leichte Streichbewegungen … und so weiter. Die Kinder finden das lustig! Einfach mal ausprobieren. Wenn er trotzdem lieber eine Pizza zum hineinbeißen hat, dann ist es auch ok.

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

    Hinterlasse einen Kommentar

    An der Diskussion beteiligen?
    Hinterlasse uns deinen Kommentar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.