Kinder lieben es gestreichelt und berührt zu werden. Manchmal tun sie sich aber schwer, Berührungen zuzulassen. Das gilt vor allem für ältere Kinder. Massagespiele sind eine gute Möglichkeit sanft Kontakt aufzunehmen.

Massagespiele,
eine Person hat die Hand einer anderen Person in beiden Händen und massiert sie

Massagespiele

Schon kleine Babys genießen die Berührungen einer Babymassage sehr.

Wenn dein etwas älteres Kind nicht berührt werden will, kann sich der mitspielende Erwachsene massieren lassen. Damit hat das Kind im ersten Schritt aktiv in der Hand, wie weit es gehen möchte. Mit zunehmendem Vertrauen wird es sich dann auch auf die Berührung einlassen.

Pizzamassage

Bei dieser Massage wird das Kind durch den Entstehungsprozess einer Pizza geleitet. Neben der Massage bekommt es auch noch ein Gefühl, was beim Pizza machen so passiert.

Das Kind das massiert wird liegt bequem auf dem Bauch

Wir nehmen Mehl und geben Wasser dazu.
(Mit den Händen ganz leicht über den Rücken fahren.)

Dann wird das ganze kräftig durchgeknetet.
(Mit den Händen die Rückenmuskulatur sanft durchkneten.)

Nun wird der Teig ausgerollt und in Form gezupft.
(Auf dem Rücken streichende und zupfende Bewegungen machen.)

Anschließend wird er mit Tomatensauce bestrichen.
(Die „Sauce“ verteilen, wie beim Eincremen streichen.)

Jetzt wird der Schinken auf die Pizza gelegt.
(Mit den Handflächen sanft auf den Rücken patschen.)

Dann wird der Käse darauf verteilt.
(Mit den Fingerspitzen über den Rücken krabbeln.)

Der Belag kann nach Geschmack des Kindes und nach Belieben gestaltet werden. Ihr könnt auch Oliven auf der Pizza verteilen, Mais draufgeben oder Champignons. Für jede Zutat wird eine eigene Massagebewegung festgelegt.

Alternativ kann auch ein Kuchen gebacken werden. Dann muss natürlich Milch und ein Ei hinein. Gegebenenfalls Schokotröpfchen und Rosinen.

Wetterbericht

Eine Person darf das Wetter ansagen. Die andere führt auf dem Rücken des zu massierenden Kindes die Massage durch.

Regen: mit den Fingern leicht auf den Rücken trommeln.

Hagel: mit den Fingerspitzen stärker auf den Rücken trommeln.

Schnee: mit den Fingerspitzen ganz sanft auf dem Rücken landen.

Sonne: die Handflächen auf den Rücken auflegen.

Sturm: mit den Händen über den Rücken streichen.

Wolken: sanft mit den Händen vom Hals abwärts links und rechts der Wirbelsäule hinunterfahren.

Gartenmassage

Zuerst wird der Boden aufgelockert.
(Mit den Fingern sanft den Rücken kneten.)

Nun wird das Unkraut gezupft.
(Mit Daumen und Zeigefinger die Rückenmuskulatur durchzupfen, ohne zu zwicken.)

Jetzt sammle ich die Steinchen auf.
(Mit den Händen sanft über den Rücken streichen.)

Dann wird der Boden eigeebnet.
(Mit den Handkanten über den Rücken gleiten.)

Danach ziehe ich Rillen für die Saat.
(Mit dem Zeigefinger auf dem Rücken Rillen ziehen.)

Nun lege ich Blumensamen in die Rillen.
(Mit dem Zeigefinger sanft entlang der Rillen drücken.)

Jetzt fülle ich die Rillen mit Erde.
(Beide Handkanten zusammenführen, als ob man Erde zusammenschiebt.)

Schließlich wird mein Beet gegossen.
(Mit gespreizten Fingern über den Rücken fahren.)

Die Sonne scheint auf mein Beet und sorgt dafür, dass meine Pflanzen wachsen können.
(Beide Hände aneinander reiben, bis sie warm sind und dann auf den Rücken auflegen.)

Die meisten Kinder genießen es, massiert zu werden. Auch viele Kinder in der Vorpubertät, die Berührungen nicht mehr richtig zulassen können, kramen dann wieder die Massagespiele hervor. Unter dem Deckmantel eines Spieles ist es viel leichter Berührung zuzulassen.

Ältere Kinder

Vor allem ältere Kinder tun sich schwer damit Berührung zuzulassen. Sie sind dann schon zu cool zum Schmusen. Auch für diese Altersgruppe eigenen sich Massagespiele hervorragend um Kontakt aufzubauen und das Berührungsbedürfnis zu befriedigen. Die beste Erfahrung habe ich mit folgenden Techniken gemacht.

Fußmassage

Nach einem langen Tag setzt du dich einfach zu deinem Kind und bietest an, die Füße zu massieren. Am leichtesten geht das, wenn dein Kind im rechten Winkel zu dir sitzt und du die Füße auf deinem Schoß liegen hast.

Rückenmassage

Vor allem Mädchen in der Adoleszenz schätzen oft eine Rückenmassage. Das geht am besten, wenn dein Kind auf einem stabilen Tisch oder am Boden liegt.

Nackenmassage

Nackenmassagen kannst du hervorragend im Sitzen ausführen. Sie können auch als Auflockerung zwischen zwei Lerneinheiten dienen, wo du deinem Kind etwas Gutes tust.

All diese Massagen können im bekleideten Zustand gemacht werden, was gerade für Kinder in der Pubertät sehr wichtig ist.

Bleib gesund und gelassen!

Deine Mütterversteherin

MerkenDieser Artikel wurde im Jahr 2017 geschrieben und im Jahr 2022 überarbeitet und mit neuen Bildern „aufgehübscht.“
Weitere Inhalte zum Thema Erzeihung und Entwicklung findest du in dieser Übersicht.

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.